Ausbildung

“Jedes Jahr neue Chancen!“
Jährlich bieten wir jungen Menschen die Möglichkeit für einen Einstieg in das Berufsleben des Wachschutzpersonals. Für die Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit bzw Servicekraft für Schutz und Sicherheit suchen wir jedes Jahr neue, motivierte Gesichter.

Aktuell sind leider keine Ausbildungsplätze verfügbar. Unten finden Sie aber trotzdem Informationen zu den Ausbildungsberufen.

Fachkraft für Schutz und Sicherheit Ausbildungsdauer
3 Jahre
Die Ausbildung findet im Unternehmen und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet
Fachkräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen die öffentliche, private und betriebliche Sicherheit und Ordnung. Sie schützen Personen, Sachwerte und immaterielle Werte, insbesondere durch präventive Maßnahmen und soweit erforderlich durch Gefahrenabwehr. Sie arbeiten in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Berufliche Qualifikationen
Fachkräfte für Schutz und Sicherheit

  • planen und führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch
  • analysieren Gefährdungspotenziale, entwickeln Sicherungsmaßnahmen und leiten diese ein
  • überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere von Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz
  • beobachten die Branchenentwicklung und bewerten die Auswirkungen auf das betriebliche Leistungsangebot
  • wirken bei der Angebotserstellung und Auftragsbearbeitung mit
  • ermitteln, klären auf und dokumentieren sicherheitsrelevante Sachverhalte
  • überprüfen die ordnungsgemäße Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein
  • identifizieren Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen, gefährlichen Gegenständen und Stoffen
  • sind in der Lage, bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen sich situations- und personenbezogen zu verhalten und entsprechend zu handeln
  • arbeiten selbstständig, team- und kundenorientiert sowie in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen
Kauffrau /-mann für Büromanagement Ausbildungsdauer
3 Jahre
Die Ausbildung findet im Unternehmen und in der Berufsschule statt.

Schwerpunkte

  • kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Betrieben
  • Personalwirtschaft


    Arbeitsgebiet
    Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännischverwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen beispielsweise den internen und externen Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung, bestellen Material und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Kaufleute für Büromanagement übernehmen ggf. auch Aufgaben in Marketing und Vertrieb, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Veranstaltungsmanagement sowie in der Personalund in der Lagerwirtschaft.

    Berufliche Qualifikationen
    Fachkräfte für Schutz und Sicherheit

    • kaufmännisch-verwaltende und organisatorische Tätigkeiten aus: z. B. Aufträge bearbeiten, Personalakten anlegen, Lagerbestände überwachen, Belege erfassen.
    • übernehmen Sekretariats- und Assistenztätigkeiten, erstellen Statistiken und Kundendaten, führen Terminkalender und Urlaubslisten.
    • sind Experten in schriftlicher und mündlicher Kommunikation, verfassen Briefe, E-Mails, Notizen und Protokolle.
    • kennen die Betriebsabläufe und -strukturen und behalten jederzeit den Überblick.
    • organisieren Tagungen und Seminare, kümmern sich um die Vor- und Nachbearbeitung von Sitzungen und Besprechungen.


    • Ausbildung und Anforderungen

      Kaufleute für Büromanagement beherrschen nicht nur Rechtschreibung und Grammatik, sondern können sich auch gewandt ausdrücken. Da sie es zudem mit jeder Menge Daten und Statistiken zu tun bekommen, verfügen sie über ein gutes Zahlenverständnis und mathematische Sicherheit. Natürlich kennen sich Kaufleute für Büromanagement auch am PC aus – die Standardsoftware für Mails, Online-Recherchen, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation haben sie sicher im Griff.

    • min. mittlere Reife / mittleren Bildungsabschluss
Servicekraft für Schutz und Sicherheit Ausbildungsdauer
2 Jahre
Die Ausbildung findet im Unternehmen und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet
Servicekräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen die öffentliche, private und betriebliche Sicherheit und Ordnung. Sie schützen Personen, Sachwerte und immaterielle Werte, insbesondere durch Umsetzung präventiver Maßnahmen und soweit erforderlich durch Gefahrenabwehr.
Sie arbeiten in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Berufliche Qualifikationen
Fachkräfte für Schutz und Sicherheit

  • führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch
  • beurteilen Gefährdungspotenziale und leiten Sicherungsmaßnahmen ein
  • überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere von Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz
  • wirken bei der Ermittlung und Aufklärung von sicherheitsrelevanten Sachverhalten mit und dokumentieren diese
  • überprüfen die ordnungsgemäße Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein
  • identifizieren Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen, gefährlichen Gegenständen und Stoffen
  • sind in der Lage, bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen sich situations- und personenbezogen zu verhalten und entsprechend zu handeln
  • arbeiten team- und kundenorientiert sowie in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen.